Zum Inhalt springen Zum Inhalt springen

ES WAR EINMAL... DIE GESCHICHTE DER FREIBURGER MESS‘

Die Freiburger Mess‘ kommt so modern daher, dass man sich gar nicht vorstellen kann, wie weit ihre Tradition zurückreicht. Tauchen Sie ein in die Historie, die tief im Mittelalter ihren Lauf nimmt. 

ANNO 1329 – KÖNIG WETZEL ZEIGT FREIBURG SEINE GUNST

Der erste Freiburger Jahrmarkt – so hieß es früher – liegt viele hundert Jahre zurück. Wie eine Inschrift an der südlichen Innenwand im Haupteingang des Münsters zeigt, hat König Wenzel von Prag Freiburg im Jahr 1379 erstmals ein Jahrmarktrecht verliehen. 

Der mittelalterliche Jahrmarkt in Freiburg ist ursprünglich eine Warenmesse, wo sich Händler und Bürger mit Lebensmitteln und Produkten eindecken. Nach und nach gesellen sich Unterhaltung wie Gaukler und Artisten dazu, aber auch Naschwerk und Herzhaftes. Viel mehr weiß man nicht über den Freiburger Jahrmarkt. Deshalb beginnt die eigentliche Geschichte der Freiburger Mess‘ mit einem Jahrhundertsprung: 1927 am Stühlinger Kirchplatz. 

Freiburger Mess' Geschichte

1927 - IM STÜHLINGER GEHT ES LOS

Wo heute die beliebte Nostalgische Messe stattfindet, ist Entstehungsort der Freiburger Mess‘. Erstmals 1927 werden am Stühlinger Kirchplatz Verkaufsstände, Fahrgeschäfte, Schau- und Imbissbuden errichtet. Spaß & Action sind dabei noch Nebensache: In den 20er Jahren werden an über 240 Verkaufsständen Waren feilgeboten, heute sind es nur noch um die 40. Die letzte Frühjahrsmess’ auf dem Stühlinger Kirchplatz findet 1929 statt. Dann zieht sie weiter...

Freibuger Mess' auf dem Stühlinger Kirchplatz

1929 - NEUE MESS‘ AM ALTEN MESSPLATZ

1929 wird der Messplatz an der Schwarzwaldstraße eröffnet, am „alten Messplatz“, wie es heute heißt. Es beginnt mit der Herbstmess‘, die nach wie vor als kombinierte Verkaufs- und Vergnügungsmesse veranstaltet wird. Und zwar geschlagene 70 Jahre lang. Dabei ist das Jahr 1979 ein besonderes: Die Mess‘ feiert ihren 600. Geburtstag. Aber 1999 heißt es auch hier Abschied nehmen. Nach der Frühjahrsmess’ werden die Zelte an der Schwarzwaldstraße abgebaut. Als große Abschiedsaktion lädt die Badische Zeitung zum Fotowettbewerb ein: Prämiert werden die schönsten letzten Fotos der Frühjahrsmess‘ 1999.

Freiburger Mess' Geschichte auf dem Alten Messplatz

1999 - DIE MESS' ZIEHT UM, WIR ZIEHEN MIT

Mit Fanfarenklängen und einem Festzug wird das neue Messegelände am Flugplatz mit der Herbstmess‘ 1999 eröffnet. 120 Aussteller und atemberaubende Attraktionen sorgen für unvergessliche Erlebnisse. Artisten bieten waghalsige Kunststücke am Riesenrad, Johann Traber überquert mit dem Motorrad ein Hochseil, das über das Gelände gespannt ist. Bis heute besonders beliebt: Kettenkarussell und Break Dance! Nach dem Umzug geht es steil bergauf. Das Angebot wächst, der Beliebtheitsgrad schießt nach oben und die Freiburger Mess‘ wird zum dauerhaften Riesenerfolg!

Die Freiburger Mess' wechselt auf die neue Messe!